Kanupolo Deutschland Cup 2023

Bericht zum Deutschland Cup 2023

Der Kanupolo Deutschland Cup ist für KanupolospielerInnen wie das Wimbledon im Tennis und wurde auch 2023 wieder in Essen ausgetragen. Es ist das größte Turnier der Welt und sehr prestigeträchtig. Das Turnier findet jedes Jahr über 3 Tage am Pfingstwochenende statt und es nehmen über 120 Teams in 6 Spielklassen teil. Für dieses Turnier reisen Teams aus ganz Europa und auch Asien an. 8 Spielfelder und deutlich über 400 Spiele stehen an diesem Wochenende auf dem Programm. Für diese organisatorische Meisterleistung wollen wir dem KSV Rothe Mühle Essen mit Jürgen Konrad und unzähligen Helfern danken.

Das Team des RKV startete, nachdem man im letzten Jahr die 2. Leistungsklasse gewonnen hatte, in der Leistungsklasse 1. In der LK1 starteten 32 Teams. Der RKV hatte eine 6-er Vorrundengruppe und man musste Zweiter In der Gruppe werden, wenn man um den Titel spielen wollte. 

RKV beim Deutschland Cup 2023 Essen
Kanupolo Deutschland Cup 2023 Essen
Kanupolo Deutschland Cup 2023
Kanupolo RKV beim Deutschland Cup 2023 Essen

Der RKV trat ohne Robert Pest, Luca Bellini und Andrea Bertelloni an, da diese selbst mit Chiavari den Titel gewinnen wollten. Da Timo Haseleu im Urlaub verweilte, standen nur noch 8 Spieler für das Wochenende zur Verfügung. Neben den beiden französischen Neuzugängen Baptiste Cotta und Clement Kindig spielten Sebastian Bonk, Ronny Rauhe, Florian Godde und die Diedrich Brüder.

Im ersten Spiel der Vorrunde am Samstag traf das Team auf das Topteam der Schweiz, die Thurgauer Wildwasser Freunde. Das Spiel konnte nach einer guten Leistung 3:1 gewonnen werden und es war ein wichtiger Schritt und ein guter Start um in die Zwischenrunde einzuziehen.

Das zweite Spiel war gleich ein Highlight im Turnierverlauf, ging es doch gegen einen der Turnier-Favoriten, die Mannschaft vom Gastgeber Rothe Mühle Essen. Nach starkem Kampf musste sich das Team des RKV leider mit 4:3 geschlagen geben. Kleine Details und Fehler in der defensiven Absprache gaben hier den Ausschlag für die Essener.

Das dritte Spiel am Samstag war gegen das französische Team von Saint-Gregoire. Das Spiel war von Seiten der RKVer nicht gut, konnte jedoch mit einem Tor Vorsprung gewonnen werden. Die RKVer dominierten physisch, hatten jedoch ein wenig Probleme mit der Spielfreude der Franzosen.

Gegen den Rolling Canoe Club aus Singapur konnte das Team im letzten Spiel des Tages noch einmal einen Gang hochschalten und durch eine konzentrierte Leistung mit 9:0 gewinnen. Vor allem Torwart Henning Diedrich war natürlich hocherfreut über den Sieg zu 0.

Nach den Spielen wurden die Sportler vom RKV Veranstaltungsteam rund um Matthias Hewerer, Edelgard Diedrich, Mareen Richter und Maxi Ahlgrimm noch mit einem guten Essen verwöhnt. Vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Der Sonntag beim D-Cup

Durch die Ergebnisse am Samstag reichte am Sonntag im letzten Vorrundenspiel gegen ADF Turin schon ein Unentschieden für das Erreichen der oberen Runde. Jedoch konnte der RKV das Spiel auch gewinnen, so dass gar kein Zweifel am Erreichen der Zwischenrunde aufkamen.

Nach dem Spiel wartete das Team auf die nächsten Gegner. Und es stellte sich raus, dass in der Zwischenrunde das Team von Chiavari mit den RKVern Robert, Luca und Andrea wartete. Zusätzlich wurde auch noch das Team CC Ignora aus Italien in die Gruppe „gelost“. Dieses Team setzte sich aus mehreren Topspielern von italienischen Vereinen zusammen und war ein weiterer harter Prüfstein für das Team des RKV.

Im ersten Spiel gegen Chivari wurde es emotional. Robert Pest und Holger Diedrich spielen und trainieren seit 30 Jahren zusammen und nun mussten die beiden zum ersten Mal gegeneinander antreten. Das Spiel ging hin und her und beide Teams hatten Chancen Tore zu erzielen. Kurz vor Schluss stand es 3:2 für den RKV. Warum das besonders erwähnenswert ist? Weil Chiavari der amtierende Champions League Sieger ist. Leider verlor Holger Diedrich 6 Sekunden vor Schluss den Ball in der eigenen Hälfte und Andrea Bertelloni kam noch zum Ausgleich. Das Team tröstete ihren Kapitän der die Schuld komplett auf sich nahm und niedergeschlagen war, weil er das Team um den verdienten Sieg gebracht hat.

Allerdings blieb nicht lange Zeit zum Verzagen. Das nächste Spiel gegen Ignora stand auf dem Tagesplan und Robert Pest stimmte das Team nochmal ein, da er die Gegner sehr gut aus der italienischen Liga kannte. Leider konnte nicht alles besprochene umgesetzt werden, aber nach gutem Kampf erzielte dieses Mal der RKV den Ausgleichstreffer kurz vor Schluss nachdem man sich den Ball in Unterzahl erkämpft hatte.

Am Abend musste das Team nun auf einen Sieger im Spiel der beiden italienischen Teams hoffen, da solch ein Ergebnis der Einzug ins Viertelfinale bedeuten würde. Die Sympathien waren natürlich auf der Seite von Chiavari, aber leider erlitten die Teamkameraden eine Niederlage und schieden aus. Trotzdem war die Freude beim RKV groß, da der Sieg Ignoras den Einzug ins Viertelfinale brachte.

 

Erneut gab es am Abend wieder eine tolles Abendessen und das Team ging müde, glücklich und satt ins Bett bzw. auf die Luftmatratze. Zur Übernachtung hatte sich das Team erneut bei den Wanderfalken aus Essen einquartiert. Vielen Dank dafür an unsere Freunde aus Essen.

 

Der Montag war mit 3 Spielen vollgepackt. Ich mache es schnell. Im Viertelfinale verlor der RKV knapp gegen das europäische Topteam Friends of Allonby aus Liverpool mit 4:3. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Im unteren Halbfinale traf man dann auf die Havelbrüder. Durch einen taktischen Kniff kam der RKV nicht ins Spiel und musste sich deutlich geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 7 ging es dann gegen die Wanderfalken aus Essen. Schnell konnte man in der ersten Halbzeit eine 2:0 Führung herausspielen. Noch vor der Pause konnten die Falken verkürzen und in der zweiten Halbzeit ausgleichen. Die letzte Minute verteidigte der RKV nach einer Zeitstrafe in Unterzahl das Unentschieden und es ging in die Verlängerung. Dort hatte dann der KGW das glücklichere Ende für sich und erzielte das Golden Goal.

Kanupolo RKV Mannschaft
Deutschland Cup 2023 Essen
Deutschland Cup 2023
Kanupolo RKV beim Deutschland Cup 2023

Auch U21 beim D-Cup dabei

Unsere östereichische U21 trat als Team Austria in der 2. Leistungsklasse an und konnte einige Achtungserfolge verzeichnen. Sie nahmen auch an der RKV Verpflegung teil und lernten so die Spieler als auch die mitgekommenen Vereinsmitglieder kennen. Das war ein schöner Nebeneffekt bei diesem Turnier. Auf der Ostdeutschen Meisterschaft im Juni tritt das Team erstmalig für den RKV an.

Fazit: 8. Platz von 32 Teams in einem hochkarätig besetztem Feld. Zwei knappe Niederlagen gegen die beiden Finalisten, die gezeigt haben, wie knapp das Team an der Spitze dran ist. Das Team musste jedoch erneut feststellen, dass es kleine Details sind, die auf dem Niveau den Unterschied ausmachen. Aus diesen kleinen Fehlern muss jetzt gelernt werden. Alle Spieler konnten sich erfolgreich in die Torschützenliste eintragen und der Spirit im Team war ausgezeichnet gut.

Das Team um das Team machte mal wieder einen super Job und das Essen, die Getränke, die Stimmung und das Lager waren durchgehend toll und jeder packte mal mit an. Daher nochmal vielen Dank an die Helfer.

Holger Diedrich

Holger Diedrich

Blog Post teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dir auch gefallen

Deutsche Kanupolo Meisterschaft 2023

Deutsche Kanupolo Meisterschaft 2023 Der RKV war mit 3 Teams vertreten Vom 10. – 13.08.2023 fanden in Köln am Fühlinger See die Deutschen Meisterschaften und

Kinderfest im RKV

Kinderfest im RKV – so war’s

Kinderfest im RKV – so war’s Ein voller Erfolg! Am Samstag, den 01.07.2023 hatten wir im Vereinshaus das 1. große Kinderfest in der Vereinsgeschichte. Der

Kinderfest im RKV

Kinderfest im RKV

Kinderfest im RKV Wir feiern mit Euch! Der RKV lädt alle interessierten Kinder & Eltern zu unserem Kinderfest am 01. Juli ab 11 Uhr ein!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner